Schanzen und Festungen der Küsten und Inseln in M-V

Leider gibt es zur Schanzenlandschaft in Mecklenburg-Vorpommern nur sehr wenig Material. Zu nennen wären hier vor allem der Beitrag von Sommer-Scheffler zu den Schanzen auf Rügen oder Hoppe mit seinem Buch über die schwedischen Festungen in M-V, die wenigstens ein Stück weit diesen Beitrag betreffen. Denn wenn man – historisch betrachtet –  die Küstenlinie entlang fährt, wird man eine gewisse Regelmäßigkeit finden, die die Schanzenlandschaft M-V vor allem bei den Küstenwerken ausmacht. Hier sollen zusammenfassend ein paar Schanzen herausgezogen werden: der Walfisch und die Festung Kirchdorf/Poel für den Raum Wismar; Warnemünde für Rostock und der Dänholm und die Neue Fährschanze für den Raum Stralsund/Rügen. Es gibt natürlich noch mehr zu nennen, doch ist diese Auswahl für einen kurzen Überblick durchas ausreichend. „Schanzen und Festungen der Küsten und Inseln in M-V“ weiterlesen

Warnemünde – der Schlüssel von Rostock

Bereits im Mittelalter mussten die Rostocker schmerzlich spüren, wie wichtig ihre Warnowmündung für die Stadt war. Auch in der Neuzeit behielt Warnemünde seine strategische Bedeutung und musste entweder befestigt werden oder diese Befestigung halten. „Warnemünde – der Schlüssel von Rostock“ weiterlesen